Auch Schluck-Echokardiografie. Bei speziellen Fragestellungen wird das Herz mit Ultraschallwellen von der Speiseröhre her beurteilt. Die Untersuchung ist ähnlich wie eine Magenspiegelung. Die Ultraschallsonde wird beim sedierten (schlafenden) Patienten in die Speiseröhre eingeführt. Hierfür muss der Patient nüchtern sein(keine Nahrungs- oder Flüssigkeitseinnahme bis 6h vor der Untersuchung).

Die Schluck-Echokardiografie liefert u.a. Hinweise auf

  • Blutgerinnseln im Herzen

  • Herzklappenentzündungen (Endokarditis)

  • Genaue Art einer Herzklappenerkrankung (meist zur Operationsplanung)

  • Suche nach angeborenen Verbindungen zwischen den linken und rechten Vorhöfen und Herzkammern

Wir führen diese Untersuchung extern in einer Klinik mit entsprechender Infrastruktur durch.

Einverständniserklärung

Mit dieser Einverständniserklärung der Schweizerischen Gesellschaft für Kardiologie erhalten Sie nochmals einen klaren Überblick über die Untersuchung. Diese sollten sie vor der Untersuchung unterzeichnen.

TRANSOESOPHAGEALE ECHOKARDIOGRAFIE